Frieden von Arivor

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Frieden von Arivor beendete am 27. Rondra 1030 BF im berühmten Theater von Arivor den Thronfolgekrieg zwischen Timoristen und Aldarenern. Die beiden Geschwister Timor und Aldare Firdayon verzichteten darin zugunsten von Aldares Sohn Khadan II. auf den Thron des Horasreichs. Ralman von Firdayon-Bethana übernahm als Comto Protector bis 1040 BF die Regentschaft für den unmündigen Horas. Dem Friedensschluss gingen nach der Zweiten Schlacht von Pertakis zwei Wochen der Verhandlungen voraus, zunächst im Schloss Myrendiê in Pertakis, dann im Rahmen eines außerordentlichen Kronkonvents in Arivor.

Im Zuge der Friedensverhandlungen wurden zugleich eine Vielzahl von Zuständigkeiten im Horasreich, kaiserliche Institutionen ebenso wie solche des Kronkonvents, die Zusammensetzung entscheidender Gremien, Titel, Ämter und derlei mehr reformiert. Ganze Territorien wurden aufgelöst, andere neubegründet (vergleiche dazu beispielsweise das Addendum XII - Mantrash'Mor betreffend), vielfach Grenzen neu gezogen. Die meisten Konflikte des Thronfolgekriegs konnten dadurch befriedet werden; einige brachen jedoch 1033 BF im Jahr der Nachbeben wieder auf.

Die Änderungen im Nordosten des Reiches, die beispielsweise die Grafschaft Bomed zu einer direkt dem Horas unterstehenden Provinz machten, traten erst 1038 BF in Kraft (siehe dazu das Addendum XLII - Bomed und den Yaquirbruch betreffend).

Quellen

Persönliche Werkzeuge