Statthalter des Lieblichen Feldes

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Statthalter des Lieblichen Feldes herrschten von 349 bis 465 BF als faktische Provinzherren der Priesterkaiser über das (vormalige) Erzherzogtum Kuslik im Lieblichen Feld. Sie waren zugleich Wahrer der Ordnung Bosparan und entstammten als solche alle der Praios-Geweihtenschaft. Unter ihrer Herrschaft begann die Zeit der Scheiterhaufen auch im Lieblichen Feld. Zuerst waren es nur Rondra-Geweihte, dann Gläubige der Kriegsgöttin, Magier, Hexen und Druiden und schließlich ein jeder, dessen Aussehen oder Verhalten den Priesterkaisern und ihren Statthaltern nicht passte. Neben dem Rondra-Kult waren besonders die Kirchen der Hesinde und Tsa betroffen. 465 BF erreichten die Verfolgungen mit 231 Hinrichtungen ihren Höhepunkt und nur die Absetzung der Priesterkaiser durch Rohal den Weisen in Gareth kam einem Volksaufstand im ganzen Land zuvor. In der alten (und neuen) Hauptstadt Kuslik brach dieser nach der Verbrennung Romin Galahans, des Bruders des beliebten Barons Yumin von Hussbek bereits aus. Letzterer wurde in der Folge erster Herzog von Kuslik.

Liste der Amtsträger

Quellen


Herrscher des Lieblichen Feldes unter dem Garether Joch
Erzherzöge von Kuslik (Haus Gareth)

Hardo (56-91) | Romun (91-126) | Hardo II. (126-155) | Merak (155-172) | Arsek (172-204) | Terren (204-249) | Gurd (249-302) | Curon (302-349)

Priesterkaiserliche Statthalter

Berdin von Havena (349-379) | Anzo die Kralle (379-396) | Gefermin (396-412) | Holbec von Ragath (412-441) | Torben Todbringer (441-465)

Herzöge von Kuslik (Haus Galahan)

Yumin (466-484) | Answin (484-526) | Hilbert (526-551) | Broinho (551-566) | Ralhia (566-591) | Broinho II. (591-614) | Broinho III. (614-652) | Midor (652-693) | Dabbert (693-722) | Olruk (722-748) | Juban (748-751)

Persönliche Werkzeuge