Selzerino

Aus Liebliches-Feld.net
Version vom 14. März 2023, 11:34 Uhr von Amarinto (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Auge-grau.png

Selzerino
Krone
Stadtwappen
Stadt Selzerino
Horasreich
Stadtwappen
Lage der Stadt im Lieblichen Feld

Wappen: Feld von blauen Sturzwellen auf Gold
Region: Septimana
Einwohner: um 900
Tempel: Efferd, Tsa
Herrschaft: vom Baron von Selzerino dominierte Signoria
Garnisonen: 4 Stadtgardisten, Salicumer Reiter (zwei Terzios)
Weg & Steg: Silem-Horas-Straße, Arinkelstieg; Meer der Sieben Winde
Wichtige Gewerbe: Seefischerei
Besonderheiten: Hummerfest im Rondramond

Selzerino ist eine kleine Hafenstadt am Meer der Sieben Winde zwischen Bethana und Nevorten.

Aventurische Quelle

»Selzerino - Das kleine Selzin, nennt sich das Küstenstädtchen am Meer der Sieben Winde südlich von Nevorten. Der Ort wurde vor ungefähr zwei Jahrhunderten von einer Seitenlinie der Selzins gegründet, die sich damals in Bethana niedergelassen hatten. Von Bethana aus zog die Familie nordöstlich und ließ sich am Meer der Sieben Winde nieder. Damals bestand die Stadt aus nicht viel mehr als den drei Häusern der Selzins aus Bethana, den späteren Bethana-Selzins, und war natürlich deutlich kleiner, als der Stammsitz der Familie. Mittlerweile ist das kleine Selzin längst größer, als das verschlafene Nest in der Nähe von Ruthor und ein wichtiger Umschlagplatz für den beliebten Hummer, den man zwischen Selshed und Westenende im Sommer in Massen fangen kann. Während im Rondra das halbe Land von Turnier zu Turnier reist, feiert man in Selzerino am zweiten Rohalstag ein großes Hummerfest, bei dem zahlreiche Bürger aus der nahen Umgebung in den kleinen Küstenort kommen. Die gesamte Küste ist dann mit Fackeln und kleinen Lämpchen erleuchtet und die Hummer werden frisch in den Körben aus dem Meer gezogen und in großen Bottichen mit heißem Wasser gekocht. Das Fest dauert bis zum Morgengrauen und wird von Jahr zu Jahr beliebter.«

»Orte längs des Weges«, Reiseführer des Kaufmanns Reondar Hartie, Grangor, 1008 BF

Siehe auch