Blutkonvent

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Blutkonvent von Arivor ist die ereignisreiche Sitzung des Kronkonvents im Hesindemond 1019 BF in die Geschichte eingegangen. Fürstin Kusmina Galahan ließ im Zuge dieser Sitzung ein Attentat auf Kaiserin Amene-Horas durchführen, wurde bereits im Vorfeld aber vom Erzwissensbewahrer Abelmir von Marvinko verraten, der die Monarchin über die Pläne unterrichtete. Statt der Kaiserin wurde ein Trugbild Ziel des Attentats. Den offensichtlichen Hochverrat ihrer ärgsten Widersacherin nutzte Amene anschließend zur Zerschlagung der Macht des Hauses Galahan und zur Umsetzung einschneidender Reformen, die die Macht der Krone gegenüber dem Adel stärkten.

Kusmina Galahan

Das Fürstentum Kuslik wurde im Zuge des Blutkonvents aufgelöst, das Erzherzogtum Horasia hingegen neu begründet. Hakaan von Firdayon-Bethana schied als Erzherzog aus dem Staatsministeramt aus, das danach an Abelmir fiel. Kusmina wurde wie einige weitere Mitglieder ihres Hauses zum Tode verurteilt, Prinz Romin aus dem Horasreich verbannt. Die umfangreichen privaten Güter der Fürstin wurden der Horasdomäne einverleibt, der Name Galahan aus allen Adelsrollen des Lieblichen Feldes getilgt.

Abelmir gründete als frisch bestallter Staatsminister nach den Ereignissen des Blutkonvents die Arkane Garde.

Anwesende

Firdayons und Gefolge

Galahans und Sympathisanten (teils nur vermutet)

Sonstige

Quellen

Persönliche Werkzeuge