Lutisana ay Oikaldiki

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lutisana ay Oikaldiki
Familie: Haus ay Oikaldiki
Titel & Ämter: Comtessa, Gräfin zu Thegûn, Erzherzogin zu Chababien, zuletzt gar Kaiser(gemahl)in
Tsatag: 5. Rahja 991 BF
Boronstag: Namenlose Tage 1029 BF
Größe: 1,79
Statur: schlank
Haare: dunkelbraun
Eltern: Myselia ay Oikaldiki (?-1005), ...
Geschwister: Furro (*993)
Travienstand: vermählt mit 1. Cedor von Eskenderun (989-1021), 2. Timor Firdayon (*992)
Nachkommen: Calliane (*1016), Phrenos (1018-1019, an der Roten Keuche verstorben), Celissa
Freunde & Verbündete: Agadir Elmayano ay Oikaldiki, Enrisco da Vancha
Feinde & Konkurrenten: Ricardo ter Bredero ash Manek, Ezzelino da' Malagreía

Lutisana ay Oikaldiki war eine chababische Hochadlige und Illusionsmagierin. Die Nichte Phrenos ay Oikaldikis stand dem kurzlebigen Phantasmagorischen Institut der Universalschule zu Methumis vor und heiratete später zunächst den Grafen Cedor von Eskenderun, danach Erzherzog Timor Firdayon. Den Grafenzwillingen Tizzo und Tilfur von Eskenderun, Söhnen Cedors aus dessen erster Ehe, war sie Vormund und regierte für sie ab 1021 BF die Grafschaft Thegûn. Ihre eigene Tochter Calliane ist die amtierende Marchesa von Neetha.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Als älteste Nichte des kinderlosen Markgrafen Phrenos ay Oikaldiki stand Lutisana früh im Mittelpunkt politischer Interessen, auch wenn ihr jüngerer Bruder Furro als designierter Nachfolger Phrenos' galt. Sie absolvierte die Akademie der Erscheinungen zu Grangor und stieg bereits als junge Adepta zur Galionsfigur des 1012 BF von chababischen Adligen gegründeten Phantasmagorischen Instituts zu Methumis auf. 1016 BF heiratete sie Graf Cedor von Eskenderun, der seine erste Frau Idra von Brelak im Jahr zuvor verlor – und der bekannteste Förderer des Instituts war. Lutisana zog nach Eskenderun um und gebar in den folgenden Jahren drei Kinder. Das Institut löste sie nach einem Brand 1018 BF wieder auf. Als Herrin von Brelak folgte sie ihrem Gemahl stattdessen als Valvassorin der Domäne Brelak nach.

Cedors Schlachttod 1021 BF machte Lutisana zur Witwe, als Vormund der Zwillingssöhne Tizzo und Tilfur aus des Grafen erster Ehe aber auch zur Regentin der Grafschaft Thegûn und einflussreichsten Adligen Chababiens nach dem Erzherzog von Chababien, Timor Firdayon. Als Oberhaupt des Hauses ay Oikaldiki – ihr Bruder war mittlerweile zum zweiten Mal wegen Hochverrats verbannt – musste sie sich auch gegen die Alten Häuser ash Manek und da' Malagreía behaupten, die sich im Zuge der Abbadom-Affäre 1022 BF gegen sie verschworen. Überraschend hielt 1023 BF dann jedoch Timor selbst um ihre Hand an – aller historischen Feindschaft der Oikaldiken zum Haus Firdayon zum Trotz. Die Heirat mit dem Erzherzog festigte Lutisanas Position wieder.

Als sich Timor 1028 BF zu Beginn des horasischen Thronfolgekriegs zum Horaskaiser kränzen ließ, machte dies Lutisana formell ebenso zur Kaiserin des Horasreichs. Die schon zuvor eher aus politischen Erwägungen denn echter Zuneigung geschlossene, kinderlose Ehe sah beide Gatten danach jedoch kaum noch am selben Ort weilen. Dennoch erreichte Lutisana die Einsetzung ihrer ältesten eigenen Tochter Calliane als Erbin Chababiens. Kurz vor dem Ende des Kriegs wurde Lutisana in den Namenlosen Tagen 1029 BF auf einer Burg im chababischen Hinterland bestialisch ermordet.

Lutisana als Mäzenin

Lutisana unterstützte eine Vielzahl von Künstlern und Gelehrten, darunter Golodion ya Gallasini, Elkrad Bosserossi, Edorian Pallinaro, Raffaello di Tasso, Mirun Divinus, Venantius Taranelli, Ironimo di Tobria, Faron Chirurgos, Adaon Garlischgrötz von Veliris und Cyberian von Wolfenstein. Im Zuge des Renascentia-Gedankens finanzierte sie Ausgrabungen zum bosparanischen Erbe Despionas. Dem Orden vom Pentagramm zu Vinsalt, dessen Mitglied sie zeitweise selbst war, stellte sie Räumlichkeiten innerhalb des alten Despotenpalasts ebendort zur Verfügung.

In Artikeln und Geschichten

Quellen

  • Aventurischer Almanach, Seiten 51, 91
  • Aventurischer Bote Nr. 46, Seite 11
  • Aventurischer Bote Nr. 53, Seite 3
  • Aventurischer Bote Nr. 78, Seite 28
  • Aventurischer Bote Nr. 85, Seiten 7-8
  • Aventurischer Bote Nr. 89, Seite 6
  • Aventurischer Bote Nr. 101, Seite 24
  • Aventurischer Bote Nr. 115, Seite 5
  • Aventurischer Bote Nr. 116, Seite 21
  • Der Preis der Macht, Seiten 40, 43, 45
  • Eskenderun - Die Burg des Schwarzen Auges, Seiten 42-44
  • Hallen arkaner Macht, Seite 154
  • Hinter dem Thron, Seiten 11, 17-18, 24
  • Masken der Macht, Seiten 6, 73, 93
  • Reich des Horas, Seiten 44, 76, 174, 176, 178, 221
  • Shafirs Schwur, Seite 30, 32
Persönliche Werkzeuge