Sheniloer Drachenreiter

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Feldzeichen der Drachenreiter
Die Sheniloer Drachenreiter für den eiligen Leser

Vollständiger Name: Sheniloer Drachenreiter
Feldzeichen: Blauer Drache auf Gold, Dracostandarte
Gesamtstärke: zwei deutlich unterbesetzte Eskadronen
Bewaffnung: Lanzen und Rabenschnäbel, Reiterharnische
Garnison: Stadt Shenilo (zweite Eskadron) und Umland (Wanka, Chetan, dritte Eskadron).
Kommandeure: Constabler von Shenilo, früher bisweilen vertreten durch den Gardekommandanten Rondrian Vistelli
Offiziere: 2 Capitane: Aldare ya Papilio und Batiste d'Imirandi; 8 Leutnants: Braina Olben, Tsafried Aurandis, Usvina Cordur, Sabilla Razo, Ermanio de Maltris, Emerona Garifoni, Lavina Korbmacher, Alberico Ylario Carson
Loyalität: Gransignore und Constabler von Shenilo
Leitspruch: Alis triumphate!

Nachdem die Sheniloer Drachenreiter früher die Hausmacht des Hauses Dorén bildeten, sind sie heute im Einsatz für ihre Heimatstadt, wobei die Zahl der in der Stadt geborenen Kämpfer zugunsten der ehemaligen Landbewohner sinkt. Dabei sind die Offiziersposten häufig eine Möglichkeit, junge Familienmitglieder mit einem Posten zu versehen, der Ansehen und vor allem wichtige Erfahrungen verspricht.
Manchen dieser Familien sind die Drachenreiter ein willkommener Kunde für ihre Erzeugnisse. So liefert beispielsweise die Familie Razo aus Arinken Waffen, die ya Radells Pferdegeschirr, die Manufaktur Leonardo Carsons Bekleidung oder das Haus ya Papilio Leinentuche für Fahnen und andere Gebrauchsstoffe. Das Reparieren, Ausbessern und Pflegen der Waffen und Rüstungen der Einheit obliegt Meister Ingalf Anderwacht.
Die erste Eskadron wird nur in Kriegszeiten aufgestellt. Die zweite ist stets in Shenilo stationiert. Die dritte wechselt im festen Rhythmus oder nach Bedarf das Quartier zwischen Wanka und Chetan
Der Einsatz dieser Reitertruppe trägt einen nicht zu unterschätzenden Anteil dazu bei, den fragilen Sheniloer Bund zusammen zu halten.
Weithin sichtbar ist die Einheit mit den silbernen Rüstungen und den grünen Helmbüschen an der meist vom Draconarius, dem Bannerträger, geführten Dracostandarte. Der Drache schmückt auch die Schilde und das Feldzeichen der Reiter.

Jüngere Geschichte

Als die Einheit im Jahre 1030 BF auf die doppelte Stärke aufgestockt wurde, traten ihr auch viele Veteranen der Pertakiser Elitereiter bei, die der großen Stadt an der Yaquirbrücke den Rücken gekehrt haben. In der Fahnenschlacht von Gilforn fanden viele Drachenreiter im Kampf gegen die überlegenen Rommilyser Reiterei den Tod, so dass die Einheit bei weitem nicht mehr bei ihrer vollen Stärke ist und derzeit - angesichts der Sheniloer Dukatenknappheit mühsam und langsam - wiederaufgebaut wird. Dieser Trend wurde 1034 BF noch zusätzlich erschwert, als die von Ucurian von Rabenmund angeheuerte Rommilyser Reiterei nicht nur bei der Banquirischen Turney sondern auch bei den Drachenreitern um neue Mitglieder warb, um in der Wildermark für den Falkenbund zu streiten. Zu den "fahnenflüchtigen" Reitern zählte namentlich die Leutnanta Niam ya Radell.

Befehlsstruktur und Garnison

Einheit Kommandant Garnison Offiziere Bemerkungen
Sheniloer Drachenreiter
Erste Eskadron Constabler Shenilos (derzeit Gianbaldo Carson) Shenilo nur im Kriegsfalle aufgestellt
Zweite Eskadron Capitan Batiste d'Imirandi Burg Yaquirstein in Shenilo Leutnants Emerona Garifoni, Braina Olben Usvina Cordur, Alberico Ylario Carson Zugezogene und Stadtadlige
Dritte Eskadron Capitanya Aldare ya Papilio Wanka, Chetan (wechselnd) Leutnants Tsafried Aurandis, Sabilla Razo, Ermanio de Maltris, Lavina Korbmacher Landadlige und Alteingesessene

Quellen

Persönliche Werkzeuge