Ariano Sal von Veliris

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ariano Sal von Veliris (SC)
Familie: Haus Veliris
Titel & Ämter: Baronet zu Veliris, ehedem Gonfaloniere von Unterfels
Tsatag: 998 BF
Kurzcharakteristik: erfahrener Offizier und Turnierstreiter
Eltern: Ariano von Veliris (975-1028), Thalia von Schelf (*975)
Geschwister: Gareno Reon (*993), Alricilian (*995), Tilliane (*996), Rahjina (*1000), Rondrajane (*1002)
Travienstand: vermählt mit Isidora von Streitebeck (*1016)
Nachkommen: Ariana und Gareno d.J. (Zwillinge, *1035), Barjed (*1036)
Freunde & Verbündete: Horasio della Pena (entfernter Schwager, in Sewadâl allerdings verraten)

Ariano Sal Caldor von Treuffenau-Veliris, auch kurz Ariano Sal von Veliris, ist der jüngste Sohn des verstorbenen Barons Ariano von Veliris und war bis zum Hesinde 1034 BF Gonfaloniere von Unterfels.

Werdegang

Als Adjutant seines Vaters war Ariano Sal bereits an der Shumir-Krise beteiligt, trat aber erst nach dessen Ableben aus Arianos langem Schatten heraus. Während sein Bruder Alricilian II. ab dem horasischen Thronfolgekrieg die väterliche Baronie beanspruchte und sich dabei rivalisierender Ansprüche der Häuser Tribêc und Carinto erwehren musste, gelang es Ariano Sal unabhängig davon das Amt des Gonfalonieres von Unterfels zu erringen.

Im Zuge des Veliriser Baronsstreits zog er 1033 BF für seinen Bruder gegen die Stadt Sewamund, einigte sich im Pakt von Sewadâl (von manchen auch als Verrat von Sewadâl bezeichnet) dann aber mit den Tribêcs, Rimon Sâlingor und den Kindern Baronin Elanors auf eine friedliche Lösung in diesem Konflikt. Er selbst heiratete in der Folge im Castell Sanct Aldigon zu Veliris die junge Isidora von Streitebeck.

An der Goldenen Lanze von Bomed nahm er bereits mehrfach mit wechselhaftem Erfolg teil.

In Artikeln und Geschichten

Quellen

Persönliche Werkzeuge