Neetha

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Stadt Neetha wird in Reich des Horas, Seite 175-179 beschrieben.
Neetha
Krone
Stadtwappen
Stadt Neetha
Horasreich
Stadtwappen
Lage der Stadt im Horasreich

Wappen: in Rot zwei gekreuzte Schwerter und eine Brücke auf Silber über blauem Wellenschildfuß
Region: Chababien (Wilder Süden)
Einwohner: um 10800
Tempel: Rondra, Efferd, Phex, Praios (mir Horas-Schrein), Rahja, Hesinde, Boron, Tsa, Ingerimm-Schrein
Stadtheilige: Hl. Thalionmel
Herrschaft: eigenständige Verwaltung durch die städtische Curia, starker Einfluss des Hauses ay Oikaldiki
Garnisonen: Thorwaler Garde, Hauptquartier der Chabab-Grenzer und von Khadans Kürassieren, Winterlager der Zyklopenjäger, 3 Eskadronen Ardariten, Graue Stäbe, außerdem die Flotte Neethas
Weg & Steg: Seneb-Horas-/Silem-Horas-Straße, Chababstieg; Chabab, Meer der Sieben Winde
Wichtige Gewerbe: Seehandel in der Magna Thalassea (v.a. Familie Darando), Glasherstellung, Pilgerzentrum
Besonderheiten: Thalionmelbrücke als Pilgerziel, Theatro Pavone, Hohe Schule der Reiterei

Neetha, 'die Weiße Wacht' oder 'die von Phex und Efferd Gesegnete' genannt, ist die größte Stadt Chababiens und an der Mündung des Chabab ins Meer der Sieben Winde gelegen. Aventurienweite Berühmtheit hat sie als Schauplatz des Opfergangs der Heiligen Thalionmel erlangt, weshalb sie heute ein wichtiges Pilgerziel auf dem Geronsweg ist. Ihre jahrhundertelange Grenzlage im äußersten Süden des Vinsalter Königreichs gab ihr überdies einen rondrianisch-wehrhaften Charakter, auch wenn dieser mit einem ebenso lange anhaltenden wirtschaftlichen Niedergang verbunden war. Erst in den letzten Jahren blühte sie durch den verstärkten Handel mit den Zyklopeninseln und der Drôler Mark im Süden wieder auf. Nicht zuletzt die Heirat Calliane ay Oikaldikis, der Erbin Chababiens, mit dem Rethiser Kronprinzen Haridiyon Thaliyin schürt die Hoffnungen der Neethaner auf ein neues Goldenes Zeitalter, wie es die Stadt zur Rohalszeit hatte.

Inhaltsverzeichnis

Stadtteile

Aristokratenfamilien

Haus ay Oikaldiki, die Familie der Markgrafen von Chababien
Familie Darando, bedeutende Seehändler vor allem zu den Zyklopeninseln
Familie della Cordaio, die Nachfahren des 'Glasbläserkönigs' Lorimo
Familie da Nociella, neureiche Hoteliers
Haus la'Mandaïa, mit großem Grundbesitz, Amtsadlige
Familie Iguvio, Begründer der 'Werft Iguvio und Töchter'
Familie Grandoro, Wein- und Obsthändler
Familie Mercator, Getreidehändler mit vielen Verwandten im ganzen Reich
Familie Nevrant, Ziegelfabrikanten
Familie Patras, Kolonialwarenhändler
Familie Profitios, Pächter der Marmorsteinbrüche in den Hohen Eternen

Sonstiges

Neetha in der Zeit vor der Wiedererrichtung der Chababbrücke

Siehe auch

Quellen

Persönliche Werkzeuge