Sewamund

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wir heißen Euch willkommen in der Handels- und Marinestadt Sewamund an der Mündung des Sewak. Hier erfahrt Ihr alles Wissenswerte über die aufstrebende Stadt am Meer der Sieben Winde.

Einwohner: etwa 3300
Wappen: Gekrönter phecadischer Drache in Silber mit goldenem Lilienschlüssel vor blauem Grund
Herrschaft: Der Lilienrat aus Adligen und Patriziern bestimmt die Geschicke der Stadt
Garnison: VIII. Flottille der Heimatflotte der Horaskaiserlichen Marine, dazu etwa 400 Matrosen, Seekrieger und Festungsbesatzung der Horasischen Flotte, 25 Stadtgardisten (Rotröcke), zwölf Marktbüttel, fünf Tempelwachen, ein Banner Sewakgarde (Blauröcke), diverse Söldner der Mächtigen
Tempel: Ingerimm-Tempel St. Stordian, Efferd, Peraine, Phex, Travia (profan), Praios-Kapelle im Schloss
Fest- und Feiertage: 16. Firun (Stordian-Tag, wichtig für Seiler), Praios ist Seebadsaison
Handel und Gewerbe: Fern- und Seehandel, Holz- und Erzverarbeitung, Schiffbau, Fischerei, Banken
Wichtige Gasthäuser: Gastwirtschaft Goldene Gans, Hotel Sewakblick, Herberge Zum Nordeingang, Herberge Am Zollamt
Stadtteile: Alt-Sewamund, Corderia, Hafenviertel, Neustadt, Periferia, Trafiume, Wäscherviertel
Berühmte Handelshäuser: Nordmeer-Compagnie (Nordlandhandel), Cortesinio (Südlandhandel) und van Kacheleen (Nordlandhandel und Bank), Luntfeld und Vesselbek (Holz aus dem Phecanowald), ter Beer (Fisch)
Persönlichkeiten: Graf Rimon Sâlingor, Baron Irion von Streitebeck
Berühmte Söhne und Töchter: Torvon Vesselbek (Dammbauer in Grangor), Oswylla ter Beer (Efferd-Hochgeweihte in Vinsalt)

Die Stadt Sewamund in der gleichnamigen Baronie ist ein Ausweichhafen des großen Nachbarn Grangor. Die Handelsstadt an der Sewakmündung bietet eine Brücke über den Sewak, die Burg Sewakstein und gehört neben Bethana, Farsid, Nervuk, Nevorten, Ruthor und Selshed zu den Sieben Seestädten der Septimana des Lieblichen Feldes. Wie auch in Westenende, Ruthor und Mhoremis gibt es in Sewamund ein Seebad, das vor allem für die wohlhabende Gesellschaft des Horasreichs von Interesse ist.
Da sich hier die Straßen von Vinsalt, Grangor und Kuslik treffen, die Küstenstraße und die König-Khadan-Straße, kommen viele Händler auf Durchreise in die Stadt. Außerdem führt der Dämonenstieg nach Veliris.
Karavellen und größere Fischerboote werden in den Werften auf Kiel gelegt.
Die Bruderschaft vom Geselligen Leben zu Sewamund ist eine hiesige Freidenkerloge.
In jüngster Zeit tobte eine Adelsfehde um die Stadt, vom horasischen Thronfolgekrieg allerdings blieb sie größtenteils verschont. Mit dem Abschluss der Sewamunder Investitur haben sich die inneren politischen Verhältnisse mittlerweile aber wieder beruhigt.

Weshalb nach Meinung der Sewamunder Sewamund allen anderen Städten überlegen ist:
  • Weil hier der Heilige Stordian das Seil erfand.
  • Weil es die Perle Phecadiens ist.
  • Weil die stolzen Bürger es schafften, den unfähigen Baron Selchion heim Thorwal zu versetzen.
  • Weil es bis jetzt jede Flut überstand.
Liebliches Feld – das Wiki zum Horasreich
Geschichte | Derographie | Politik | Religion | Magie | Kultur | Wirtschaft | Familien | Personen | Mysteria
  Efferdas  |  Bild:Stadt Sewamund klein.png  Sewamund  |  Bild:Sheniloneu3k klein.png  Shenilo  |    Unterfels  |    Urbasi
Briefspiel | Spielerfamilien | Bosparanisches Blatt | Horasalmanach | Publikationen
Persönliche Werkzeuge