Briefspiel:Der Rote Mann

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Sheniloneu3k klein.png Briefspiel in Shenilo Datei:Sheniloneu3k klein.png
Datiert auf: Phex 1038 BF Schauplatz: Shenilo und die Ponterra Entstehungszeitraum: ab März 2016
Protagonisten: der Rote Mann, Horasio Madarin ya Papilio, Francidio di Côntris, Dozmano Kaltrek, Ingalfa Dalidion, Ilsandor von Hauerndes, Geronya , Kvalor und Valeran Menaris, Sulman Schattenfels und weitere Autoren/Beteiligte: Athanasius, Calven, Di Côntris, Gishtan re Kust, Randulfio
Zyklus: Übersicht · Vorspiel · Resident und Vogt · Horasios Vademecum · Horasios Verschwinden · Auf der Spur des Roten Mannes · Brand im Kloster Helas Ruh · Erste Entdeckungen · Kriegsrat · Totgeglaubte · Magokrat und Dorén-Halle · Am seidenen Faden · Epilog




Der Rote Mann ist eine Briefspielgeschichte im Umfeld der Familie Menaris und der Stadt Shenilo. Als sich im Jahre 1038 BF einige zunächst unverbunden erscheinende Geschehnisse ereignen, setzt eine Gruppe von weisen Frauen und Männern das Rätsel Stück für Stück zusammen. Sie offenbaren eine Gefahr für die Gegenwart, deren Hintergründe jedoch in der Historie von Familie, Stadt und Umland liegen.

Inhaltsverzeichnis

Dramatis Personae

  • Ascanio von Calven, Dichter, findet das Porträt des Roten Mannes im Palazzo Carolani
  • Cyrene Arkenstab, Leibmagierin von Solstono, von Kvalor Menaris bezirzt.
  • Desatinava die Ältere, Oberhexe des Arins-Zirkels. Alte Bekannte und Rivalin des Roten Mannes
  • Francidio di Côntris, rettet Horasio beim Magusbad von Terinis vor der Beherrschung des Roten Mannes
  • Geronya Madalina Menaris, Erbin der Familie. Nachdem ihre Hellsicht einen Zauber um ihren Vater Kvalor entdeckt hat, wird sie von diesem zunächst ins Kloster Helas Ruh gebracht und in magischen Schlaf gelegt. Von Meryama Aurandis gerettet stellt sie sich gemeinsam mit dieser dem Roten Mann.
  • Haldoryn Ingvalidion, Nostrischer Magus, vom Roten Mann erpresst; zwingt Geronya Menaris in arkanen Schlaf.
  • Horasio Madarin ya Papilio, Resident in Shenilo. Verfolgt als erster Sheniloer die Spuren des Roten Mannes und wird beinahe eins seiner Opfer. Von Francidio di Côntris gerettet, stellt er sich gemeinsam mit diesem dem Roten Mann.
  • Kvalor Nacladus Menaris alias der Rote Mann - Drugon Menaris, einstiger Magokrat, der die Identität seines Nachfahren Kvalor übernommen und damit und seiner Beherrschungsmagie (fast) alle narrte
  • Meryama Aurandyria Aurandis, das Rote Schaf von Aurandis. Entdeckt die Spuren der Wiederkehr Drugons in Wanka. Rettet Geronya Menaris und stellt sich gemeinsam mit dieser dem Roten Mann.
  • Pastore arcano, ein Rabenhexer. Vom Arins-Zirkel nach den Ereignissen in Wanka auf die Spur des Roten Mannes gebracht
  • Randulfio Aurandis, Gransignore von Shenilo, vom Roten Mann beherrscht.
  • Tankred Menaris, einstiger Patriarch, beim Brand des Torre Carolani (angeblich) verstorben
  • Valeran Menaris, Magister, vom Roten Mann magisch genarrt/beherrscht.

Zeittafel zum Briefspiel - Abenddämmerung über Shenilo

Meryama Aurandis findet auf Burg Fuldigorsfeste Hinweise auf eine übernatürliche Präsenz, die wohl um die Zeit der Tragödie bei der Heldenprozession drei Jahre zuvor (wieder?)erstanden ist.

  • 5. Peraine - Im Kloster Helas Ruh bricht ein Feuer aus. Geronya Madalina Menaris verschwindet. Insgeheim hat Meryama Aurandis ihr zur Flucht vor einem Schlafzauber verholfen.
  • 6. Peraine - In Pertakis treffen sich Horasio ya Papilio, Francidio di Côntris, Meryama Aurandis und Geronya Menaris erstmals und erhalten auch überraschende Unterstützung vom totgelaubten Tankred Menaris.
  • 7. Peraine - Im Sheniloer Hesindeblatt veröffentlicht die Gruppe ihre bisherigen Erkenntnisse und warnen vor der Rückkehr des Roten Mannes Drugon Menaris.
  • 10. Peraine - Gransignore Randulfio Aurandis ruft die Eteria zusammen um gemeinsam mit Kvalor Nacladus Menaris und den Magiern des Institutes das Vorgehen in der Causa Drugon Menaris zu beraten. In Wahrheit benutzt Drugon - in der Verkleidung Kvalor Menaris - jedoch diese Gelegenheit, um sich der herrschenden Häupter des Sheniloer Bundes zu bemächtigen. Unter Verlusten gelingt es einer Gruppe unwahrscheinlicher Helden - insgeheim unterstützt von der Hexe Desatinava der Älteren - den Magokraten und seine Helfer zu bezwingen.
  • 12. Peraine - Der Gransignore lässt den einbalsamierten Leib des Magokraten auf dem Geronsplatz verbrennen.

Vorgeschichte

Vom Magokraten zum Roten Mann

  • 815 BF - Die Kusliker Krise bewirkt auch in der Domäne Pertakis eine Zeit unsicherer Herrschaft, die als Pertakische Landherrenhändel bekannt wird. Für den Galahanisten Arsego Dorén herrscht sein Leibmagier Drugon Menaris, ein Meister der Herrschaftsmagie, über Shenilo und das Umland.
  • 815-823 BF - Drugon Menaris gelingt es mithilfe einer Tempelgarde unter dem Befehl von Unguius Emerald und mehrerer befreundeter Magier unter anderem Solstono und Côntris für die Galahanisten zu gewinnen. Seine Herrschaft ist bald als Magokratie gefürchtet. Hinter vorgehaltener Hand nennt man Drugon, ob seines gerngetragenen Herrschaftsgewandes auch den Roten Mann.
  • 823 BF - Der Tod seines politischen Beschützers Arsego lässt auch Drugons Herrschaft ins Wanken geraten. Von dessen Gegnerin Yaruma di Pertakir und dessen Verbündeten Tsafan di Côntris verfolgt, wendet sich auch ein Teil der Familie Menaris von Drugon ab.
  • In der Folgezeit - Viele Gerüchte um den Magierherrscher von Shenilo verblassen - auch dank der Verschwiegenheit der Menaris - und verwandeln sich in Legenden um ein ominöses Übel, den Roten Mann

Blutige Abdrücke hinter den Landherrenhändeln

  • Tsa 1032 BF Verstärkte Regenfälle, gepaart mit der Schneeschmelze in den Ockerfelsen und den Goldfelsen lassen Yaquir und Banquir anschwellen und über die Ufer treten. Die stärksten Schäden unter den Städten erleiden Côntris und Pertakis, aber auch in Arinken werden nach einem Dammbruch Teile des Boronangers und eine ganze Häuserzeile am Banquir überschwemmt, das Osttor ist für Wochen unpassierbar. In den kommenden Monaten verlieren die Winzer zu früh geernteten oder gefaulten Wein, die Getreidepreise steigen. Die Unzufriedenheit mit Endor Dorén, dem amtierenden Gransignore wächst dadurch ohne dessen Verschulden.
  • Rahja 1032 BF Rahjane Vistelli aus Sewamund verschwindet im Arinkelwald. Ludovigo von Calven-Imirandi, der ehemalige Gransignore von Shenilo, wird hinter den Vorfällen vermutet.
  • Praios 1033 BF - Der Fund einer Leiche bei Satara, die als Rahjane identifiziert wird, führt zu Zusammenstößen zwischen Serillio und Arinken. Ludovigo von Calven-Imirandi nutzt die äußere Bedrohung und die Unzufriedenheit mit seinem Amtsvorgänger geschickt aus um sich zum Herrn über Shenilo zu erheben. Im Rondra-Mond erklärt er die Fehde gegen Sewamund und seine alten Feinde aus Ruthor. Ein zweimonatiger Krieg entbrennt. Ein Waffenstillstand kann erst im Travia herbeigeführt werden, als auch Rahjane Vistelli wieder auftaucht.
  • Travia 1033 BF - Rahjane wird von einer von Gerodan Vistelli beauftragten Gruppe, zu der auch der Zwerg Aram Sohn des Argosch gehörte, aus der Gewalt des Wegelagerers und Räubers Gismondo Serpolet befreit. Die Identität der falschen Leiche - und die ihrer Mörder - bleiben im Dunkeln.

Rötlicher Nebel über Wanka

  • Phex 1035 BF Bei der Testamentsverlesung der verstorbenen Herrin von Wanka, Ismiane, kommt es zu mehreren Todesfällen, als die Kräutersammlerin und dunkle Zauberin Yelaya in unbekannter Absicht mehrere Gäste und Bedienstete der Fuldigorsfeste mit Gift und Dolch angreift.
    • Francidio di Côntris gelingt es, die von Yelaya gesuchte und erbeutete unheilige Maske Fyordo Haltheras mittels einer Liturgie in Sicherheit zu bringen.
    • Die bei der Anreise bereits von Alpträumen von steigenden Wassern geplagte Geronya Madalina Menaris wird vom Verschwinden ihres Sohnes nach zwei Entführungsversuchen durch einen unheiligen Jungen heftig getroffen. Auch Rahjada ya Papilio, während der Übergriffe an ihrer Seite, kann ihr keinen Trost spenden. Geronya beschließt in den kommenden Monden, nachdem ihr Sohn trotz heftiger Anstrengungen nicht gefunden werden kann, einen ausgedehnten Studienaufenthalt in Vinsalt.
  • Peraine 1035 BFDatei:Haus Gabellano klein.png Datei:Familie Menaris klein.png Bei der Heldenprozession zu Ehren Cordovan II. Dorén in Wanka kommt es zu einer Tragödie als mehrere Dorfbewohner sowie der letzte Halthera-Erbe, Boronello, durch unerklärliche Unfälle zu Tode kommen. Avessandra Dorén, die selbst knapp dem Tode entrinnt, berichtet von beklemmenden Traumgesichten. Thersion Gedra, der von der Tragödie berichtete, verschwindet. Leomar Gabellano, amtierender Gransignore, entsendet Valeran Menaris, die Vorfälle zu untersuchen.

Brandspuren um den Hohen Besuch

  • Rondra 1036 BFDatei:Familie Menaris klein.png Nach einer komplizierten Intrige von Valeran und seinem Bruder Canyzethius in der Familie in die Defensive geraten, tritt Tankred Menaris von der Patriarchenwürde zurück.

Statt seiner wird sein älterer Bruder, der Magier Kvalor, der aus den Schattenlanden zurückgekehrt ist, Patriarch der Menaris.

  • Travia 1037 BFDatei:Haus Carson klein.png Der Tierheiler, der in der Ponterra als Pastore arcano bekannt ist, verschwindet aus seiner Hütte in den Bergen bei Castarosa. Auch am Rande des Arinkelwaldes, wo er mitunter gesichtet wurde, hat man seit Monden nichts von ihm gehört.
  • 17. Boron 1037 BF Während des Besuchs von Alessandro ya Ilsandro bei seinem Amtsbruder Orsino Carson kommt es zu verschiedenen Vorfällen im Magierturm des Institutes, dem Theater und dem Magistratspalast.
    • NachmittagDatei:Familie Dalidion klein.png Zuerst sterben bei einem Brand im Magierturm Brigona Menaris, Tankred Menaris und Defranda Defrus. Eine spätere Untersuchung durch Valeran Menaris ergibt, dass eine magische Falle des greisen Magisters Defrus für den Brand verantwortlich war.
    • Später Nachmittag - Datei:Haus ya Papilio klein.png Dann kommte es bei einem politischen Stück im „Theater zur Maske“ zu einem Aufruhr und der Hauptdarsteller des Kaufmann von Methumis findet den Tod.
    • Früher Abend Datei:Haus Carson klein.png Als der Aufruhr auch auf dem Khadansplatz ausbricht und Aufständische sich in den Magistratspalast vorkämpfen stirbt Lysadion di Côntris. Unter den Tätern sind die Gerbermeisterin Odina Jobornu, der enttäuschte Porta Pertakier Gobo Presser sowie der Wegelagerer und gesuchte Räuber Gismondo Serpolet. Die beiden letzteren werden hingerichtet.
    • (-->) Datei:Haus Gabellano klein.png Eine Ausbreitung der Unruhen auf Nuovo Ruthor, die offenbar ebenfalls von einigen Unzufriedenen betrieben worden war, verhindert das bestimmte Auftreten der Gabellano und der di Asuriol.
    • Später Abend - Am Rande des Gutes Zweiflingen findet ein Knecht blutige Fußspuren, die anscheinend aus dem Nichts kommend in den Weinbergen verschwinden.
    • Nachts - An einem Fischteich in der Nähe Shenilos erhält Ascanio von Calven Besuch von einer verletzten Person.
  • Ende Boron 1037 BF Ein offensichtlich geistig gestörter Mann predigt das Kommen eines alten Übels auf der Piazza Naclador. Nach einem Übergriff auf einige Veritaner wird der Mann von der Garde inhaftiert.
  • Firun 1037 BF Datei:Haus Aurandis klein.png Ein hungriger Bär dringt in den Keller des Turmes Lugeria in Chôrey vor. Auf der Suche nach Vorräten zerstört er dabei auch einige Särge der dort aufgebahrten Ahnen des Hauses di Pertakir und tut sich am noch frischen Leichnam Saggia Chamera di Pertakirs gütlich. Vermutlicher Hintergrund sind die dezimierten Wildvorkommen im Mährenforst und im Nisselva durch die Adelsjagden aus Endorin oder Chôrey selbst. Die ausgesandte Einheit der Pertakiser Elitereiter bringt den Bären schließlich bei Chetan zur Strecke.
  • Rahja 1037 BF - Datei:Familie Dalidion klein.png In einer stickigen Sommernacht dringt die Gilde der Drachen in das Obergeschoss des brandgeschädigten Magierturms des Institutes ein. Ziel ist es, einen jungen Scholaren in die Gilde aufzunehmen, der dazu in das Zimmer Defranda Defrus' vordringen soll. Als der Betreffende unter nicht ganz geklärten Umständen einen schweren Treppensturz erleidet, wird der Magierturm auf Entscheidung der Magister und Lehrmeister des Institutes abgesperrt.
Persönliche Werkzeuge