Politik

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Politik

Die Politik des Horasreichs wird vom Kaiser und dem Kronkonvent bestimmt, besonders die Macht der Städte und ihres Patriziats ist jedoch heraushebenswert.

Übersicht


Titel, Ränge, Privilegien
HochadelNiederadelTitularadelComitatPatriziatNobilitatHochadelstitelBaronstitelPrivilegien der Barone

Staatsordnung
KaiserKronkonventHaus der EdlenHaus der FürstenSüdaventurien-RatKronratKronämter

Lehensstruktur
ProvinzenBaronienKolonien und Anspruchsgebiete

Die Herrschaft der Städte
MetropoleLandstadt(Klein-)StadtSignoriaContadoCampanilismo

Recht und Gesetz
BlutgerichtsbarkeitFreigerichtsbarkeitFriedensgerichtsbarkeitKassationshofEiserne KammerEhrengerichtHeraldisches Tribunal

Heer und Flotte
HoraslegionKriegsflotteSöldner

Vertragswerke und Urkunden
Frieden von KyndochFrieden von ArivorWeißensteiner SchlussYaquir-MoratoriumKusliker ProtokollVertrag von Teremon

Mächtegruppen
LoyalistenLibertarierRondrianerMurakianerTimoristenAldarenerGalahanisten

Die Landstädte und Barone des Horasreichs


Der große Gewinner des horasischen Thronfolgekriegs waren die Landstädte, die zuvor nur über die Friedensgerichtsbarkeit verfügten und selbst noch Teil der alten, mitunter gewaltige Ländereien umfassenden Baronien waren. Seit dem Ende des Konflikts stellen sie nun sogar die Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder des Hauses der Edlen und bestimmen über diese die Politik des Reiches wesentlich mit. Manche haben sogar selbst das Fehde- und Befestigungsrecht oder dürfen den Cavalliere-Titel verleihen und sich dadurch eine Ritterschaft schaffen, wie sie anderswo in Aventurien höchstens Herzöge und Könige haben.

Die Barone haben dagegen im Frieden von Arivor 1030 BF ihr Stimmrecht im Haus der Fürsten des Kronkonvents – und damit ihre Zugehörigkeit zum Hochadel des Horasreichs verloren. Nichtsdestotrotz stehen sie heute an der Schwelle vom niederadligen Patriziat zum hochadligen Comitat. Viele genießen weiterhin eigentlich den Comti vorbehaltene Privilegien wie das Fehde- oder Befestigungsrecht. Außerdem stehen sie als Träger der Freigerichtsbarkeit über vielen ihrer niederadligen Standesgenossen.

Im Briefspiel sind es genau diese Akteure – Landstädte und Barone –, die einen wesentlichen Teil des Spiels ausmachen. Vor allem die Spielerstädte als mächtigste unter den Landstädten des Horasreichs bieten Möglichkeiten über die Besetzung von Gremien und Ämtern zu hohem Einfluss zu kommen. Darüber hinaus kann die Erhöhung zum Baron ein realistisches, obgleich nicht einfach zu erreichendes Spielziel sein.

Liebliches Feld – das Wiki zum Horasreich
Geschichte | Derographie | Politik | Religion | Magie | Kultur | Wirtschaft | Familien | Personen | Mysteria
  Efferdas  |  Bild:Stadt Sewamund klein.png  Sewamund  |  Bild:Sheniloneu3k klein.png  Shenilo  |    Unterfels  |    Urbasi
Briefspiel | Spielerfamilien | Bosparanisches Blatt | Horasalmanach | Publikationen
Persönliche Werkzeuge