Yaquirbruch

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Yaquirbruch wird in Reich des Horas, Seite 114-116 beschrieben.
Yaquirbruch
Der Yaquirbruch im Horasreich
Karte der Region

Lage: am Mittellauf des Yaquir zwischen Sewak, Phecanowald, Gugella, Goldfelsen und Bosparanshain gelegen
Landschaft: stark bewaldetes Hügelland, tief eingeschnittenes Tal des Yaquir
Einwohner: um 80.000 Menschen, 2.000 Zwerge
Städte: Bomed, Unterfels, Oberfels, Veliris, Oberbomed, Torrias
Herrschaften: Bergkönigreich Phecanowald, Baronie Tikalen, Baronie Yaquirbruch, einige wenige Taifas im Osten, Stadt Unterfels als neutrales Zentrum
Glaube: Zwölfgötterkulte (Bund des Wahren Glaubens), dazu Kor in Unterfels, Angrosch bei den Zwergen, Rastullah bei Novadis, allgemein religiöse Toleranz
Sagen/Mythen: Angrolmûr und Lolgrolmosch, Drachenschloss, Geschichte der Illumnestra(s)
Sonstiges: Kloster Mantrash'Mor, Schlachtfeld von Morte Folnor, Dämonenstieg, Kullbach (Hl. Lutisana), hohe Bedeutung des Söldnerwesens

Als Yaquirbruch bezeichnet man einerseits die vom mächtigen Yaquir dominierte Grenzregion zwischen dem Horasreich und Almada, andererseits jetzt die Baronie Yaquirbruch (die mit der einstigen Kronmark größtenteils identisch ist). Derographisch erstreckt sich die Region von der Gugella im Norden bis zum weiteren Umland der Metropole Vinsalt im Süden. Seit dem Thronfolgekrieg war sie umkämpft und kam erst Jahre später zur Ruhe. In den unruhigen Zeiten wirkte allein die bedeutende Stadt Unterfels aufgrund ihres neutralen Status wie ein zwölfgöttliches Sanktuarium.

Inhaltsverzeichnis

Derographie

Teilregionen
Levthanspfalz
Wälder
Bodarowald, Bosparanshain
Gewässer
Gugella, Oradella, Rigol, Sewak, Tikal, Uras, Yaquir
Verkehrswege
Yaquirstraße, Bomeder Straße, Güldener Steig, Oberfelser Straße, Schradoker Straße, Dämonenstieg
Städte und Marktorte
Bomed, Estoria, Gergaltôr, Khellod, Larindau, Oberbomed, Oberfels, Torrias, Trellin, Trinidâl, Unterfels, Veliris
siehe auch Kategorie:Ortschaft im Yaquirbruch

Politik

Hohe Würdenträger
Bergkönig vom Phecanowald, Fürstäbtissin von Mantrash'Mor, Graf von Bomed, Barone von Felsfelden, Tikalen, Veliris und des Yaquirbruchs
Adelsfamilien
siehe Kategorie:Niederadel des Yaquirbruchs
Wichtige Festungen
Burg Alveransehr, Bastion Cusimora, Burg Gugellabrück, Castello Kullbach, Burg Naumstein, Oradellabrück, Feste Schradoxor, Burg Yaquirwacht

Grafenstreit

Nach dem Tod der letzten Gräfin von Bomed, Alwene von Oberfels-Phecadien, stritten sich zunächst drei Personen um den Titel eines Grafen der Region: Ihr Sohn, Rimon Sâlingor, wurde mit Horasio della Pena und Josmina von Bregelsaum als Konkurrenten konfrontiert. Im Krieg der Drachen hatten Teile des bomeder Landtags Horasio della Pena zum Grafen gekürt, derweil Josmina von Bregelsaum sich auf die alten Ansprüche ihrer Familie berief. Der wechselhafte Konflikt um die Grafenwürde zog sich bis ins Jahr 1037 BF, ehe sich Rimon Sâlingor durchsetzen konnte und die Ordnung im Yaquirbruch wiederherzustellen imstande war.

Quellen

  • Reich des Horas, Seite 6, 8, 9, 28, 47, 66, 84, 102, 114-116, 150, 211-212


Regionen des Horasreichs
Yaquirbruch | Septimana | Yaquirien & Gerondrata (Kernlande) | Aurelat | Coverna | Chababien & Drôler Mark (Wilder Süden) | Zyklopeninseln | Kolonien und Anspruchsgebiete
Die Spielerstadt Unterfels
Geschichte | Yaquirbruch | ausführliche Stadtbeschreibung | Stadtverfassung | Religion | Kultur | Wirtschaft | Familien | Personen
Persönliche Werkzeuge