Benedict di Matienna von Arinken

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Benedict di Matienna von Arinken (SC)
Familie: Haus di Matienna
Titel & Ämter: Gransignor von Shenilo, Signor von Arinken
Tsatag: 11. Rondra 997 BF
Boronstag: 13. Peraine 1030 BF
Größe: 1,91
Statur: schlaksig
Haare: dunkelblond, lockig
Augenfarbe: blau
Kurzcharakteristik: exzellenter Wagenlenker, selbstbewusster Ritter und Heerführer, lernfähiger Politiker
Wichtige Eigenschaften: MU, KL, IN
Wichtige Talente: Reiten, Fahrzeug Lenken, Geographie
Vor- und Nachteile: Adliges Erbe, Balance, Jähzorn
Beziehungen: ansehnlich
Finanzkraft: ansehnlich
Eltern: Coccerano di Matienna von Arinken (959-1021), Ingrimalda ya Satara (*978)
Geschwister: Guiliana (*1004 BF, Baronin von Arinken), Alborn (*1010 BF)
Travienstand: verheiratet mit Yasmina von Streitebeck
Freunde & Verbündete: Batiste von Calven-Imirandi, Khadan Aurentian von Serillio
Feinde & Konkurrenten: Alessandro ya Ilsandro
Verwendung im Spiel: Ein früherer Lebemann, den seine Abenteuerlust in ein hohes politisches Amt katapultiert hat, vor dem er bisweilen flieht. Er ist dann häufig alleine mit seinem Streitwagen unterwegs anzutreffen.
Zitate: "Etwa, um auch verrückt zu werden?" - Zur Kandidatur Endor Doréns als Gransignor von Pertakis

Benedict di Matienna von Arinken zeigte schon in jungen Jahren, dass er viele Eigenschaften seiner Vorfahren in sich vereinte. Den Wagemut seines Vaters Coccerano di Matienna von Arinken vereint er mit dem scharfen Verstand seiner Mutter Ingrimalda ya Satara. Leider kommen noch der übersteigerte Geschwindigkeitsrausch seines Großvaters und der Jähzorn sowie der Hang zur Grausamkeit seines Onkels hinzu. Sehr zum Leidwesen seines Vaters war Benedict in seiner Kindheit und Jugend kränklich und erhielt daher nie eine Ausbildung zum Krieger oder Ritter. Seine Mutter übernahm die Ausbildung des Jungen, der sich jedoch wenig für Bücher interessierte und lieber alleine Ausflüge in den Arinkelwald unternahm, der jedoch zu dieser Zeit noch harmlos und friedlich war. Bei einem Ausflug auf einem Baumstamm die Banquirstromschnellen hinab überlebte er nur knapp, was ihn jedoch nicht vorsichtiger werden ließ.

Er übernahm nach dem Unfalltod seines Vaters die Regierungsgeschäfte in Arinken. Durch seine hohe Stellung beim Stab-und-Schwert-Orden kümmerte er sich jedoch kaum um die in seinen Augen langweilige Herrschaft und überließ die Verwaltung seiner Tante Daria Elissa di Matienna von Arinken. Er reiste in dieser Zeit viel umher, so auch auf Pilgerfahrt nach Baburin. Eine seiner wenigen politischen Handlungen war der Eingriff in Machtspiele seiner Schwester in der Herrschaft Elmantessa.

Überraschend beendete er die Neutralität seines Hauses im Thronfolgekrieg und griff auf Seiten Königin Salkyas in den Krieg ein, was ihm am Ende den Titel des Gransignors von Shenilo ebenso wie viele Feinde in der Stadt Pertakis bescherte. Sein erklärter Erzfeind ist der Bürgermeister von Pertakis, Alessandro ya Ilsandro, den er auch gewaltsam als Gransignor ablöste.

Schon vor seiner Zeit als Gransignor von Shenilo nutzte er jede freie Minute, um die Beherrschung des Streitwagens Perhihabibi, den seine Großmutter, die Rondra-Geweihte Suleymene von Baburin mitbrachte, zu meistern, was in den Straßen von Arinken auch bitter nötig ist. Auch in seiner Regierungszeit reiste er viel in die umliegenden Städte, um Anerkennung für die neue Ordnung in Shenilo zu finden und um Präsenz zu zeigen. Anders als erwartet erwies sich Benedict in seiner Zeit als Gransignor als Mann des Ausgleichs, getrieben von einer starken Kriegsmüdigkeit. Er wurde während seiner Amtszeit bekannt dafür, an Ratssitzungen auf einem harten, unbequemen Lehnstuhl teilzunehmen, womit er ursprünglich nur ein mögliches Einschlafen verhindern wollte. Später war es hingegen Teil seiner akribisch geplanten Vorbereitung auf die 1000 Meilen von Yaquiria, bei der er seinen Lebensstil mit fortschreitender Zeit ins rondrianische verschob und z.B. auch nach Lektüre des Codex Plaustrorum Carpentorumque auf den Genuss von Alkoholika vor Fahrten mit dem Streitwagen verzichtete.



Gransignores von Pertakis und Shenilo
Gransignores von Pertakis
Myero di Côntris (752-811 BF) | Kedior d'Orsofina (811-813 BF, 1. Amtszeit) | Pertakische Landherrenhändel (813-825 BF) | Kedior d'Orsofina (825-839 BF, 2. Amtszeit) | Geronya Vistelli von Montarena (839-854 BF) | Festo di Matienna (854) | Azirai d'Orsofina (854-866 BF) | Hesino Aurandis (866-880 BF) | Leondris Dorén (880-892 BF) | Reon Villibaldo Schwarzenstamm (892-912 BF) | Lutea d'Orsofina (912-918 BF) | Miano Halthera von Wanka (918-930 BF) | Weliceyo Ilsandro (930-937 BF) | Amalthea Gabellano (937-952 BF) | Carolus Cortani (952-964 BF) | Lugeria Chorey di Pertakir (964-979 BF) | Rubec d'Orsofina (979-999 BF) | Cordovan II. Dorén (999-1006 BF) | Mascanderim Ilsandro (1006-1018 BF) | Nestor Dorén (1019-1025 BF) | Alessandro ya Ilsandro (1026-1029 BF, seither nur noch für die Stadt selbst)
Gransignores von Shenilo
Benedict di Matienna von Arinken (1029-1030 BF) | Ludovigo von Calven-Imirandi (1031-1032 BF) | Endor Dorén (1032-1033 BF) | Leomar Gabellano (1034-1036 BF) | Orsino Carson (1036-1038 BF) | Randulfio Aurandis (1038-1040 BF)  | Rondrigo Schwarzenstamm (1040-1042 BF)


Oberhäupter des Hauses di Matienna
Rodin (752-785 BF) | Keidera (785-791 BF) | Oriol (791-832 BF) | Kolodine (832 BF) | Jastek (832-833 BF) | Silvana (833-863 BF) | Trantor (863-888 BF) | Castor (888-947 BF) | Khadan (947-978 BF) | Beltram (978-999 BF) | Coccerano (999-1021 BF) | Benedict (1021-1030 BF) | Guiliana (ab 1030 BF)
Persönliche Werkzeuge