Efferd

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Efferd im Horasreich
Symbol des Kultes
Bethana
Grangor
Rethis
Drôl
Illstan
Kuslik
Efferdas
Horasreich
Symbol
Wichtige Tempel und Heiligtümer

Name des Kultes: Bruderschaft von Wind und Wogen
Glaubensaspekte: Meer, Wasser, Seefahrt, Luft, Wind, Regen, Wolken, Sturm, Ebbe und Flut, Fischfang
Symbolik: Delphin, Seerose, Zeder, Farben Blaugrün und Türkis, Aquamarin, Perlen, Mondstein, Lapislazuli
Verbreitung: an allen Küsten, besonders in der Septimana und auf den Zyklopeninseln, auch an Flüssen
Wichtige Tempel: Bethana, Grangor, Rethis, Drôl, Illstan, Kuslik, Efferdas
Wichtige Orden: Efferdbrüder, Bethana-Orden
Wichtige Geweihte: Efferdan ui Bennain (Hüter des Zirkels), Salia Tangerlund, Marino von Calven
Feiertage: 1. Efferd (Tag des Wassers), 30. Efferd (Fischerfest)
Größe des Kultes: sehr groß
Einfluss: sehr groß
Besonderheiten: Aventurischer Haupttempel in Bethana

Der Meeresgott Efferd ist einer der Zwölfgötter des Silem-Horas-Edikts. Nach den hesindianischen Annalen des Götteralters war er einer der aus der Erdriesin Sumu hervorgegangenen Giganten, die einst gen Alveran zogen, um sich ihren Platz unter den Göttern zu erstreiten. Die aventurische Efferd-Verehrung ist überwiegend altgüldenländischen Ursprungs. Der Efferdmond ist der dritte im zwölfgöttlichen Kalender.

Inhaltsverzeichnis

Der Efferd-Kult im Horasreich

Die Bruderschaft von Wind und Wogen ist eine der einflussreichsten Kirchen des Lieblichen Feldes. Nicht nur an den zahlreichen Küstenregionen des Landes, oder auf den Inseln in der Zyklopensee und im Südmeer, sondern auch an den Ufern des Phecadi, Yaquir, Sikram und Chabab wird der Gott des Meeres und der Flüsse verehrt. Eigentlich untersteht das Liebliche Feld, so wie die gesamte Westküste, dem Meister der Brandung Siebenwindiges Meer, dessen Residenz in Harben steht, tatsächlich übt der Haupttempel des Kultes in Bethana aber eine derartig große Ausstrahlung über die Region aus, dass das Einflussgebiet des Meisters der Brandung zurückgedrängt ist.

Wie über die Kirche der Hesinde, ist der Kaiser des Horasreichs auch Protektor der Efferd-Kirche und führt das Delphinszepter in seinem Wappen. Die enge Verbundenheit des Lieblichen Feldes drückt sich auch in der Anzahl der Tempel und Schreine aus, die nahezu in jeder zweiten Stadt zu finden sind. Neben dem Haupttempel des Kultes in Bethana, zählt der Flusstempel in Illstan zu den wichtigsten Häusern des Gottes. Dort nahe Vinsalt wird neben dem Gott des Wassers auch dem Flussvater des Yaquir geopfert.

Hochheilige

Heilige

Efferd-Tempel im Horasreich

Horasreich

Efferd-Tempel zu Bethana
Vorsteher: Efferdan ui Bennain (Hüter des Zirkels)
Größe: riesig
Besonderheiten: aventurischer Haupttempel des Kultes, nimmt mit einigen Dutzend Nebengebäuden den Großteil Sakristals, der Altstadt Bethanas ein, zahlreiche Reliquien und Schreine, wichtiges Pilgerziel

Efferd-Tempel zu Rethis
Vorsteher: Chalyndria Thaliyin
Größe: groß
Besonderheiten: die Vorsteherin ist die erblindete Witwe Seekönig Mermydions II.

Tempel vom Güldenen Dreizack zu Efferdas

Vorsteher: Efferdobal di Camaro
Größe: groß
Besonderheiten: vom Stadtheiligen gegründet, heute einer der wichtigsten Tempel des Kultes, Pilgerziel, Parvenusgrotte und Halle der Zwölf Winde

Tempel von Wind und Wogen zu Ramaúd

Vorsteher: Helaya Zahin
Größe: mittel, für eine Kleinstadt riesig


Siehe auch

Quellen


Kirchen und Kulte
Praios | Rondra | Efferd | Travia | Boron | Hesinde | Firun | Tsa | Phex | Peraine | Ingerimm | Rahja
Namenloser  | Aves  | Ifirn  | Kor  | Levthan  | Nandus  | Ucuri
Persönliche Werkzeuge