Traviano von Urbet-Marvinko

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Traviano von Urbet-Marvinko (SC)
Familie: Haus Urbet
Titel & Ämter: Fürst und Gonfaloniere von Urbasi, Valvassor von Urbet, einige weitere
Tsatag: 12. Phex 1004 BF
Boronstag: 7. Rahja 1029 BF
Größe: 1,79
Statur: schlank
Haare: goldblond
Augenfarbe: grün
Kurzcharakteristik: selbstgefälliger Aristokrat, rücksichtsloser Politiker
Wichtige Eigenschaften: MU, CH
Wichtige Talente: Überzeugen, Staatskunst
Vor- und Nachteile: Adliges Erbe; Arroganz, Rachsucht
Beziehungen: immens in Urbasi, sonst groß bis sehr groß
Finanzkraft: groß
Eltern: Yasmina von Urbet-Marvinko (971-1026), Gardelan di Tamarasco (969-1014)
Geschwister: Odina (*1006), Yandriga (*1008), Auricanius (*1009), Rondralio (*1011), Nandoniella (*1012)
Travienstand: vermählt mit Preciosa d'Auspizzi (*1009)
Nachkommen: (offiziell) Rahjada Amene (*18. Hesinde 1029), Aureliana Lucrezia (*16. Phex 1030); einige Bastarde (s.u.)
Freunde & Verbündete: Udora von Urbet (Tante), Tarquinio della Pena (Freund), Salquirio della Pena (Berater), Uolbo Valpoza (Feldherr)
Feinde & Konkurrenten: zu viele, darunter Ralman von Firdayon-Bethana, Croenar von Marvinko und Elanor von Efferdas
Besonderheiten: Die Letzten Getreuen sind ein Geheimbund von Anhängern, der sich erst Jahre nach dem Tod Travianos formell gegründet hat.
Verwendung im Spiel: Der (tote) Tyrann.
Zitate: "Wir belieben ..."

Traviano von Urbet-Marvinko, mit vollem Namen Traviano Nepolemo Seneb Casciano Gardelan Fusco Gerondriano von Urbet-Marvinko, auch kurz Traviano von Urbet oder Traviano der Wahnsinnige genannt, war der 24. Valvassor von Urbet, der es unter äußerst begünstigenden Umständen im Thronfolgekrieg bis zum Gonfaloniere Urbasis und gar Fürsten von eigenem Recht (vor allem aber eigenen Gnaden, geht es nach seinen Feinden) brachte. Sein letztlich verhängnisvolles Wirken hängt bis heute wie ein dunkler Schatten über dem Haus Urbet.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Jugendporträt des Signorino von Urbet

Traviano war als Erstgeborener und Lieblingskind seiner Mutter vorbestimmter Erbe seines Hauses, trat jedoch erst nach deren Tod im Winter 1026 BF aus dem Schatten des eigenen Domänenhofes heraus. Im Torremundzwist des folgenden Jahres wandte er sich hernach zunächst gegen die Nachbarn im Südwesten - das Haus Torrem und Baronin Elanor von Efferdas - und wiederum ein Jahr später im Kampf um die Stadtherrschaft über Urbasi gegen jene im Nordosten.

Im Zuge des horasischen Thronfolgekriegs baute er seine Macht vor allem auf Kosten des weitläufig verwandten Grafen Croenar von Marvinko weiter massiv aus, heuerte gewaltige Söldnerkontingente an und brachte sein Haus dadurch an den Rand des Ruins. In den Wirren des Konflikts gelang es ihm jedoch mehrfach, durch Bündnisse mit den nach Unterstützung suchenden Thronprätendenten Anerkennung für seine immer umfassenderen Ansprüche zu finden.

Seine Tyrannei in der Stadt Urbasi wurde schließlich durch ein Mordkomplott seiner Feinde gestürzt. Traviano verstarb infolge eines Attentats am 7. Rahja 1029 BF im Alter von 25 Jahren.

Nachkommen

Legitime Kinder mit Preciosa d'Auspizzi, Heirat am 14. Phex 1028 BF:

Illegitimes Kind mit Rahjina ya Paredo, "Privat-Secretaria" und erste Mätresse:

Illegitimes Kind mit Madalena Avessina, Tochter der Verschwörerin Yaquiria Avessina:

  • Heroica Traviana (*10. Rondra 1030 BF, offizieller Vater: -)

Illegitimes Kind mit Tsabella Valpoza, Condottieretochter:

Illegitime Kinder mit Rumina von Calven-Imirandi, Hofdame:

  • Hesindiago Leondris und Rondrigo Darion (Zwillinge, *21. Tsa 1030 BF, offizieller Vater: Horasio Amarinto)

Womöglich weitere illegitime Kinder aus der zweiten Jahreshälfte 1029 BF (Geburt etwa Winter 1030 BF); kinderlose Affären zudem (angeblich) mit Rahjabella Solivino, Viviona della Turani u.w.

Stimmen aus Adel und Popolo

"Unzweifelhaft ist mein lieber Schwager der größte Sohn des Sikramtals, seit der selige Silem-Horas die Augen schloss."
Ludovigo von Calven-Imirandi, am 25. Ingerimm 1029 BF

"Man mag über ihn denken, was man will ... doch eins bleibt festzuhalten: Er hat im Thronfolgekrieg keine Schlacht verloren, die er selbst befehligt hat. ... Nun gut, ob tatsächlich er sie alle befehligt hat, oder es doch eher Valpoza war, darüber mag man wiederum streiten ..."
Auricanius von Urbet, sein Bruder

In Artikeln und Geschichten

Zu Lebzeiten
Nach seinem Tod

Siehe auch


Valvassoren von Urbet
Valvassoren der Domäne Urbet

Casciano (753-759) | Rahjadan (759-793) | Tharinda (793-805) | Malvolio (805-811) | Lutisana (811-823) | Bassanio (823-824) | Polissena (824-841) | Geromar (841-848) | Fusco I. (848-857) | Rahjada I. (857-877) | Elissa (877-881) | Giliana (881-883) | Esindio (883-908) | Rahjada II. (908-911) | Kalman (911-923) | Fusco II. (923-951) | Sarena (951-954) | Panthino (954-961) | Fusco III. (961-991) | Nepolemo (991-995) | Mythraela (995-1009) | Troyan (1009-1018) | Nita (1018-1026) | Traviano (1026-1029)

Valvassoren der Landstadt Urbet

Panthino (1030-1033) | Uolbo (1033-1036) | Rondralio (seit 1036)

Persönliche Werkzeuge